Home » Archiv

Artikel in der Kategorie 2012

2010, 2012, Musik, Rezensionen, Soul, Zeitleiste »

[13 Dez 2012 | 4 Kommentare | ]
Cody ChesnuTT – Landing On A Hundred

Unfassbare zehn Jahre ist The Headphone Masterpiece nun schon her. Der Erfolg kam und Cody Chesnutt ging.

2010, 2012, Hip-Hop, Musik, Rezensionen, Zeitleiste »

[12 Dez 2012 | Ein Kommentar | ]
Kendrick Lamar – Good Kid, M.A.A.D. City

Ist es die Stimmlage, die Kendrick Lamar so außergewöhnlich macht? Oder ist es gar die Story des Lebens, die wie ein roter Faden durch die von 13 verschiedenen Produzenten betreuten Tracks flowt?

2010, 2012, Musik, Pop, Rezensionen, Zeitleiste »

[11 Dez 2012 | Kein Kommentar | ]
Supermutant – FRVR

Aus Punkrock geboren orientieren sich Supermutant an Sturm und Drang. Helden werden Labelkollegen oder vielleicht sogar Chartskonkurrenten. Der Madsen/Kettcar/Tomte-Nachwuchs wird flügge. Ob den ollen Platzhirschen nun die Düse geht, bleibt abzuwarten.

2010, 2012, Avantgarde, Musik, Rezensionen, Zeitleiste »

[7 Dez 2012 | Kein Kommentar | ]
Scott Walker – Bish Bosch

Scott Walker ist im Mittelalter angekommen. Er setzt seine Choräle ungefragt in Szene. Ist er ein Minne? Da scheppert mal ein Industrial-Beat als Standbild über die Bildfläche, mal gibt es ein Gitarrenriff aus der Danzig/Satan-Ecke. Der Mond wird angeheult. Scott Walker lässt jede Hostie hart werden.

2010, 2012, Musik, Rezensionen, Worldmusic, Zeitleiste »

[6 Dez 2012 | Kein Kommentar | ]
Janka Nabay & the Bubu Gang – En Yay Sah

Auf meiner Suche nach etwas aktueller Worldmusic bin ich gestern auf Janka Nabay & the Bubu Gang‬ gestoßen.

2010, 2012, Musik, Pop, Rezensionen, Zeitleiste »

[4 Dez 2012 | Kein Kommentar | ]
Grimes – Visions

Manchmal ist man einfach spät dran. Bei dem Veröffentlichungsoverdose eines Jahres fällt allerhand unter den Tisch. Auf Partys wird man dann auf Alben angesprochen, die man gar nicht auf dem Schirm hatte, vielleicht sogar mit anderen verwechselte oder für Humbug hielt. Alle sprechen über Grimes. Wer?

2010, 2012, Musik, Rezensionen, Soul, Zeitleiste »

[27 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Matthew E. White – Big Inner

Bläser begleiten Matthew auf seiner Reise in die Vergangenheit. Wäre er Beck, würde er noch schnell Everybody’s Got to Learn Sometime covern. Aus Wohnzimmer-Soul wird handgemachter Countryversatz, der auch mal psychedelisch glitzern kann. Doch richtigen Country kriegen wir nicht geschenkt. Nur am Rande ist noch ein Roggenkorn. Der Country wird überrannt oder besser noch, weggekifft.

2010, 2012, Musik, Pop, Rezensionen, Zeitleiste »

[26 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Der Nino aus Wien – Bulbureal

Alles ist miteinander verwoben. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln setzen sich Songskizzen zu einem Album zusammen, das bei den ersten Hörversuchen die Mittel des altbekannten Genres „Rock“ in Liedform gießt. Der Nino aus Wien singt eckige Texte auf sich teilweise verweigernde Songs.

2010, 2012, Avantgarde, Elektronik, Industrial, Musik, Rezensionen, Zeitleiste »

[25 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Holly Herndon – Movement

Wie konkret wird Holly Herndon eigentlich? Vieles belässt sie bei Impulsen oder Wellen. Sie schickt angedeutete Percussions in den Äther, die manchmal so brachial zwischen angefixter Weltmusik und Metronom hin und her pendeln.

2010, 2012, Musik, Pop, Rezensionen, Zeitleiste »

[22 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Nude Beach – II

Einprägsame Melodien kann man nicht zerstören. Wenn der Song erst einmal steht, was soll man dann noch falsch machen? Falsch produzieren?

2010, 2012, Country/Western, Folk, Musik, Rezensionen, Zeitleiste »

[21 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Angel Olsen – Half Way Home

Angel Olsen hat die Stimme, die man benötigt, um sich von den anderen Aktricen der Szene abzugrenzen. Manchmal ist es ein Jammern, ein Überbetonen, ein Säuseln oder das Brechen in die Kopfstimme, das sie in Sphären trägt, die man weit weg von Lagerfeuern verortet.

2010, 2012, Ambient, Musik, Rezensionen, Zeitleiste »

[20 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Tim Hecker & Daniel Lopatin – Instrumental Tourist

Es sind wohl die Melodien, die sich gegenseitig anstecken. Sie treten aus der Nische ins Weltgeschehen, um einen sauberen Cut zu machen. Der Virus wird verbreitet. Das Ende ist nah.

2010, 2012, Avantgarde, Experimentelle Musik, Musik, Rezensionen, Zeitleiste »

[19 Nov 2012 | Kein Kommentar | ]
Beat Clint – Beat Clint

Wenn Krautrock sich auf eine Skizze konzentriert, dann kann er schon mal so klingen wie bei Beat Clint.