Home » Archiv

Artikel Archiv für Februar 2011

Elektronik, Musik, Rezensionen »

[28 Feb 2011 | 2 Kommentare | ]
Nicolas Jaar – Space Is Only Noise

Nicolas Jaar legt alle Ketten ab. Er will sich befreien. Der 21-jährige New Yorker schafft sich seinen eigenen Platz. Die Clubkultur weist ihm einen Weg mit der Taschenlampe, doch Nicolas wählt den Weg der Langsam- und Sparsamkeit. Rauschende Feste sollen die Anderen feiern.

Andere »

[28 Feb 2011 | Kein Kommentar | ]
Auffälligkeiten KW 9 2011

Mindestens der halbe Oscar gehört meinem Pferd, das jetzt wohl irgendwo auf einer Wiese friedlich grast. (Lee Marvin in seiner Rede nach dem Oscargewinn für seine Rolle in Cat Ballou 1966)

Video »

[26 Feb 2011 | Kein Kommentar | ]
Wale – The Break Up Song

This is a story of boy meets girl. But you should know upfront, this is not a lovestory. Video der Woche!

Elektronik, Musik, Rezensionen »

[25 Feb 2011 | Kein Kommentar | ]
Natalie Beridze Tba – Forget`fulness

Synthesizerbasierte Traumräume treten in großer Robe auf. Maschinen-Märchen aus 1001 Nacht. Hallfahnen wehen wie orientalische Schleier durch dämmrige Elektro-Nebel. Von allen Seiten werden wir in füllige Padsounds gebettet. Darüber entfaltet sich ein zarter Sprechgesang, der ganz nah an unsere Ohren dringt. Dieser Gesang ist auch die Klammer, die „Forget´fulness“, als ein vielseitiges und versponnenes Elektropop-Album, zusammenhält.

Ambient, Musik, Rezensionen »

[24 Feb 2011 | 2 Kommentare | ]
Tim Hecker – Ravedeath, 1972

Es dröhnt. Die Kirche wird hier nicht im Dorf gelassen. Tim Hecker nimmt die Kirche mit und stellt sie aus. Zwar nur das Mauerwerk und die Orgel, aber immerhin. Die Gläubigen hat er zu Hause gelassen. Die Kirche diente nur als Austragungsort, nicht als Spielstätte. Widerspruch? Nein!

Elektronik, Musik, Rezensionen »

[23 Feb 2011 | 3 Kommentare | ]
Mark Fell – Multistability

Verirrt, verstreut, versprüht, möglichst weit weg vom Ursprung des geraden Weges jedenfalls, und schon lange nicht mehr im Sichtfeld der Skala von 4/4tel-Rhythmen befinden sich die Arbeiten des in Sheffield lebenden Musikers Mark Fell, der durch seine langjährige Mitarbeit beim Duo SND bekannt ist.

Veranstaltungen »

[22 Feb 2011 | 2 Kommentare | ]
Buback-Labelabend – Düsseldorf, Zakk 19.02.2011

FSK-Bassistin Michaela war als einzige Frau unter mindestens 20 Männern im Buback-Reisebus gewiss wohlbehütet. Kristof Schreuf zeigte sich solidarisch und eröffnete den Abend mit rot geschminkten Lippen. Wunderschön relevante Ansagen und Aussagen bestimmten den Einstieg eines anti-systematischen Massenprotestes. Kristofs Feindbilder waren von RTL 1 über RTL 2 bis hin zu Mario Barth sicherlich ein wenig selbstverständlich, jedoch verstand Schreuf es, seinen Hass mit sehr viel Liebe zum Ausdruck zu bringen, was seine Anklagen, auch die herkömmlichen, absolut rechtfertigte.

Musik, Pop, Rezensionen »

[21 Feb 2011 | Kein Kommentar | ]
La Sera – La Sera

Seitenprojekte verwirren manchmal. Warum muss man immer noch einen neuen Topf aufmachen? Geht das nicht mit der Hauptband? Oder macht man sich gerne mal alleine schick und genießt so lieber die volle Aufmerksamkeit? Auch Katy Goodman versucht, sich zu lösen. Natürlich ist ihre Musik nicht anders, als die der Vivian Girls, bei denen sie den Bass zupft, und die doch auch im April was Neues veröffentlichen werden. Vielleicht soll nur der Appetit angeregt werden.

Andere »

[21 Feb 2011 | Ein Kommentar | ]
Auffälligkeiten KW 8 2011

“Das Gute an Vietnam war, dass man immer etwas vor hatte.” Forrest Gump

Video »

[18 Feb 2011 | Kein Kommentar | ]
Radiohead – Lotus Flower

Das Internet schreit auf. Musikliebhaber schnalzen mit der Zunge. Radiohead veröffentlichen was Neues. Das Album The King Of Limbs gibt es ab 18. Februar als Dowlnoad für schlappe 7€ als MP3 auf deren Homepage. Wer gerne eine Wav-Datei möchte, muss dann 11€ hinlatzen. Auch eine “Newspaper”-Version von The King Of Limbs ist angekündigt. Die enthält CD, Vinyl (2 x 10″), Artwork und Download, wird aber erst ab 9. Mai verschickt. 36€ kostet die Edelversion. Also die wahren Sammler müssen sich noch ein wenig gedulden.

Musik »

[18 Feb 2011 | 3 Kommentare | ]
Crabcore

Manchmal ist man einfach spät dran. Schon mal was von Crabcore gehört? Also ich nicht, obwohl ich damals ja sogar Enter Shikari mal ganz lustig fand. Das war 2007.

Musik, Pop, Rezensionen »

[18 Feb 2011 | Kein Kommentar | ]
Delicate Steve – Wondervisions

Das hätte man nicht erwartet. Harmonien ziehen sich durch dein Afrika des Herzens und du machst nicht gleich auf Safari oder Kreidler, sondern schmunzelst einfach über so viel Weirdness. Die komplexe Welt hat die Tiere weggesperrt. Delicate Steve ist der Pfleger, der zum Ausmisten kommt und in einer Nacht und Nebel-Aktion die Tiere befreit.

Pop »

[17 Feb 2011 | 3 Kommentare | ]
James Blake – James Blake

Die Hype-Maschine der internationalen Musikpresse läuft auf Hochtouren. Sie wirft mit allen Waffen ihrer Zunft um sich, schreibt von „sehnsüchtigen Erwartungen“ und „unumkehrbaren Innovationen“. James Blake wird das freuen, denn er sitzt auf seinem aquadynamisch optimierten Surfbrett ganz oben auf der Welle, die tsunamiartig über uns rollt. Währenddessen sinkt Justin Timberlake vor Ehrfurcht auf die Knie und Burial zündet eine Kerze an.