Home » Gossip

Gossip des Tages: Jamie Hince und John Galliano

7 April 2011 Zloty Vazquez Ein Kommentar

Geht es hier nur um das Brautkleid? Geht es hier um politisches Dummgebrabbel? Man hat den Überblick verloren. Jamie Hince heizt da unbewußt die ganze Sache noch mal an.

Zu den Fakten: John Galliano, Modedesigner und zuletzt Hauptdesigner bei Dior “pöbelte” in einem Restaurant in Paris ein Paar an. Seine Äußerungen waren wohl auch antisemitisch. Dior suspendierte den Designer im Februar und gab nun die endgültige Trennung bekannt, denn auch schon im Dezember tauchte ein Handy-Filmchen auf, in dem sich Galliano als Hitler-Fan outete und sich Euthanasie/Rassenhygiene für Menschen wünschte. Klingt wie bei Mel Gibson. Doch was steckt hinter diesen Ausbrüchen sogenannter Stars?

Kate Moss und John Galliano

Weil John Galliano ein Freund von Kate Moss ist, fühlt sich nun Jamie Hince, der “Mann” von Moss, berufen, die ganze Sache zu relativieren. Sollte Galliano nicht das Brautkleid entwerfen? Wohl Nebensache. Oder? Der Kills-Sänger springt für Galliano in die Bresche. “Ich kenne John nicht gut genug, aber ich denke, dass die Leute hier einen Grund dafür erkennen müssen. John hat ein Problem mit Alkohol und die Realität ist, dass wir, wenn wir ein Problem haben – und das geht jedem von uns so – dann sagen wir selbstzerstörerische Dinge. In solchen Momenten sagen wir die schlimmsten, brutalsten Sachen.”

Oh, Jamie! Aber es geht noch weiter. “Also für mich ist es offensichtlich, dass hier Alkohol der Grund ist. Manche Leute sagen, es wäre politisch. Aber ‘I love Hitler’ zu sagen ist nicht politisch motiviert. Das zeigt ganz deutlich, dass jemand ein Alkoholproblem hat.”

Dann ist das Thema ja vom Tisch, Galliano weilt eh zur Zeit in einer Entzugsklinik. Nein Jamie Hince, so einfach ist das nicht. Das würde ja bedeuten, dass alle antisemitischen “Pöbeleien” von Menschen in der Vergangenheit und in Zukunft immer nur von Alkoholkranken geäußert wurden und werden. Die Entschuldigung gibt es sofort beim “Blasen” auf dem Revier? Da muss es doch um etwas anderes gehen?

Antisemitismus und Rassismus haben nichts mit Alkohol zu tun und sind auch nicht mit Konsum oder Mißbrauch zu rechtfertigen. Galliano oder Mel Gibson sollten in sich gehen und darüber nachdenken, ob ihre “Entgleisungen” immer nur mit ihrer Krankheit zu entschuldigen sind. Ist eine Entschuldigung immer noch das Mittel zur Konfliktbewältigung? Wir sind doch nicht im Kindergarten. Irgendetwas muss ja in ihnen schlummern. Ein Hass oder eine politische Unzufriedenheit oder sogar Einstellung. Frust auf ganzer Linie. Dieser wird dann mit Alkohol gedrosselt oder bekämpft, um dann im Umkehrschluss auf Menschen losgelassen zu werden?

Also Jamie, mir egal ob John nun das Brautkleid für deine Frau schneidert und das nun vielleicht nicht mehr so gut in der Presse kommt oder ob er ein Freund von dir ist, den du in Schutz nehmen willst. Alkohol ist auch keine Lösung. Löse dich lieber von Galliano! Mit solchen Leuten will man doch nicht rumhängen. Kauf deiner Braut was von der Stange!

Kate Moss und Jamie Hince

John Galliano muss sich erstmal vor Gericht verantworten. Über seinen Anwalt lässt er ausrichten: “Antisemitismus und Rassismus haben keinen Platz in unserer Gesellschaft: Ich entschuldige mich ohne Vorbehalte für mein Verhalten.” Na dann ist ja alles gut.

Ähnliche Artikel:





Share |
Zloty Vazquez Zloty Vazquez lebt in Hamburg und schreibt bei Jahrgangsgeräusche Rezensionen. Er enttarnt außerdem Cover-Art-Kopisten in der Reihe 'Original und Fälschung' und hat die Abstimmung 'Die Wahl ist dein! ins Leben gerufen. Sein neues Blog 'Salzweiß und Rosenrot' birgt Unmusikalisches.

Alle Artikel von